Donnerstag, 21. Dezember 2017

WSP Weihnachten


Über Weihnachtspäckchen freuen sich alle,
gleich welcher Herkunft oder Religion

Alle Jahre wieder... Die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer des Waldseeplatzes haben letzte Woche wieder für alle (weit mehr als 200) Bewohner der Unterkünfte am Waldseeplatz Päckchen gepackt, um ihnen eine kleine Freude zu bereiten. Dank der finanziellen Unterstützung der Katholischen Frauengemeinschaft von St. Bernhard war dies möglich. Gestern wurden dann die Päckchen an die Bewohner verteilt, und die Überraschung und Freude war groß. 

In Ermangelung von Schnee gab es keinen Schlitten, sondern einen Gaben-Wagen.
 

Wer sich übrigens in der Flüchtlingshilfe betätigen möchte, kann jederzeit samstags zum Waldseeplatz kommen, wo es das offene Café Kontakt gibt. Hier kann man unverbindlich mit den Geflüchteten, aber auch mit anderen Ehrenamtlichen in Kontakt treffen und ausloten, wie und wo Hilfe benötigt wird. 


Päckchen packen macht Spaß, auch wenn es anstrengend ist


Mittlerweile hat die die Arbeit der Ehrenamtlichen erheblich gewandelt und ist anspruchsvoller geworden. Fußballspielen und Basteln sind längst nicht mehr wichtig, Deutsch-Unterricht in Klein- und Kleinstgruppen, Betreuung bei Behördengängen und Suche und Unterstützung beim Thema Arbeit und Ausbildung, aber auch Trost, wenn die Abschiebung droht und politisch gewollte Arbeitsverbote ausgesprochen werden, obwohl die Leute unbedingt arbeiten wollen und können, stehen heutzutage im Vordergrund. Die echte und schwierige Integrationsarbeit hat gerade erst begonnen, hatte erst letzte Woche die neue städtische Ehrenamtskoordinatorin, Svetlana Bojcetic, den Helfern bestätigt. 

Und wie man deutlich sieht: Es macht auch Freude, Freude zu schenken!