Sprache

Deutsche Sprache


Wenn Sie sich als Sprachlehrer zur Verfügung stellen wollen, dann schicken Sie bitte eine formlose Mail mit grundsätzlichen Fragen oder dem gewünschten Standort an folgende zentrale Adresse: Mail: sprachlehrer-Baden-Baden@outlook.de

Tipps und Tricks für ehrenamtliche Sprachlehrer finden Sie hier => KLICK




Gerade in den ersten drei Monaten, in denen die Asylbewerber nicht arbeiten dürfen, ist es umso wichtiger, dass sie beginnen, die deutsche Sprache zu erlernen.


Professionelle VHS-Kurse 

Hier geht es zu den Angeboten für die professionellen Sprachkurse der VHS => KLICK

Hier geht es zu den am häufigsten gestellten Fragen => KLICK

Hier sind die nächsten VHS-Schulungen für ehrenamtliche Sprachlehrer aufgelistet => KLICK 





Die Kurse


1.) Kurse, gefördert vom BA

Es gibt im Augenblick (Stand Dezember 2015) 6 Kurse, die die Bundesagentur für Arbeit finanziert => KLICK

Die Kurse sind ausschließlich für Flüchtlinge aus den Herkunftsländern
Syrien, Eritrea, Iran und Irak.

Jeder Kurs beinhaltet drei Module (insgesamt 320 Unterrichtseinheiten) und findet in der Regel fünf Tage in der Woche jeweils für vier Stunden statt.


Voraussetzungen:
Vorlage des Ausweises
Wohnort in Baden-Baden
Herkunftsländer: Syrien, Eritrea, Irak und Iran
Kosten: kostenlos, aber das Buch muss gekauft werden.
Fahrtkosten: Wer weiter als 3 Kilometer vom Unterrichtsstandort entfernt wohnt, bekommt die Monatskarte im Nachhinein erstattet, wenn er regelmäßig an den Kursen teilgenommen hat.

Wenn die BA-Kurse auslaufen, kann es gleich mit einem Integrationskurs weitergehen, in dem neben der Sprache auch ein politisches Modul eingeschlossen ist. Diese Integrationskurse sind Voraussetzung für eine Einbürgerung in Deutschland.


Wer nicht aus den oben genannten vier Herkunftsländern stammt, für den gibt es ebenfalls Deutsch-Intensivkurse an der VHS:


2.) Kurs von Land und Stadt gefördert

Dieser Kurs ist für Flüchtlinge gedacht, die schnell integrierbar erscheinen. Zum Beispiel weil sie sich bereits in der Vergangenheit intensiv bemüht haben, in Kursen der ehrenamtlichen Helfer Deutsch zu lernen.


3.) Kurse, gefördert durch die Schöck-Stiftung => KLICK

Diese Kurse umfassen 6 Module (660 Unterrichtseinheiten).


4.) Kurse, gefördert durch die Grenke-Stiftung => KLICK

 2 Klassen, 37 Teilnehmer, 300 und 500 Unterrichtseinheiten



Unkompliziert anmelden


  • Alle Flüchtlinge aus Syrien, Eritrea, Iran oder Irak müssen einen Antrag beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge auf Zulassung zu einem Integrationskurs stellen, danach erfolgt ein Einstufungstest bei der VHS. Mit einer Wartezeit von ein paar Wochen muss dabei gerechnet werden.
  • Interessierte Asylbewerber, die nicht aus den oben genannten vier Herkunftsländern stammen, können sich direkt bei der VHS für einen Kurs bewerben. Dies geht bei Vorlage ihres Ausweisdokuments relativ unkompliziert. In der Regel kommen sie auf eine Warteliste und werden der Stadt für den nächsten Stadt/Land-finanzierten oder durch Spenden finanzierten Kurs vorgeschlagen.


4.) Alternativen für Individualisten

1.) Für alle, die keinen Intensivkurs machen können oder wollen, bietet die VHS Deutschkurse mit nur 1 bis 2 Terminen pro Woche (hauptsächlich im Stadtteilzentrum Briegelacker) an, die nicht nach Herkunftsländern unterscheiden, für die aber ein Kostenbeitrag erbracht werden muss. Hier erscheint jedes Semester das neue Programm (also 2 x im Jahr: Januar und September).

Hier geht es zum derzeitigen Flyer zum Ausdrucken => KLICK


2.) Einige dieser Kurse werden unbürokratisch von der Caritas vermittelt und sind für die Asylbewerber nicht ganz kostenfrei. Wenn die Ehrenamtlichen ihnen aber eine gewisse Motivation bescheinigen, beträgt ihr Eigenanteil in den Anfängerkursen 15 Euro. Plus Buch. Spätzünder können sich übrigens auch auf gut Glück im laufenden Semester als Nachrücker für einen Platz bewerben, wenn ein Teilnehmer aussteigt. Letztes Wort hat hierbei allerdings der Kursleiter.

Anmeldungen und weitere Informationen
unter Telefon (07221) 9965 - 362 / 365
oder a.lurtz@vhs-baden-baden.de 
oder a.schnepf@vhs-baden-baden.de


3.) Für Asylbewerber, die nach ihrem eigenen Rhythmus lernen wollen, haben die Volkshochschulen dieses kostenlose Internet-Portal entwickelt => KLICK

4.) Auch auf der Seite "For Refugees" sind einige Beispiele für online-Kurse aufgeführt => KLICK 



Neue Aufgaben für die ehrenamtlichen Sprachlehrer

In den einzelnen Unterkünften haben sich die ehrenamtlichen Sprachlehrer aufgrund der geänderten Kurs-Lage neu aufgestellt. Es gibt zwar auch weiterhin Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene.
Breiten Raum aber nimmt nun die Unterstützung der VHS-Teilnehmer ein - bis hin zum Aussprachetraining.

Wenn Sie sich als Sprachlehrer zur Verfügung stellen wollen, dann schicken Sie bitte eine formlose Mail mit dem gewünschten Standort an folgende zentrale Adresse: 
Mail: sprachlehrer-Baden-Baden@outlook.de


Bitte lesen Sie auch Tipps und Tricks für ehrenamtliche Spachlehrer, zusammengestellt von Michael Beck =>  KLICK


*

Hier gibt es kostenlose Unterrichtsmaterialien für ehrenamtliche Sprachlehrer und small-talk-Begleiter => KLICK



 

Die nächsten Treffen der Sprachlehrer finden Sie unter der Rubrik Termine => KLICK

Hier eine kleine Momentaufnahme aus dem Unterricht von Michael Beck, ehrenamtlicher Sprachlehrer in der Westlichen Industriestraße, und "Didi", dem kleinen Sonnenschein => KLICK

Hier schildert eine Baden-Badenerin, was aus einer small-talk-Aktion entstehen kann => KLICK

Hier geht es zu einem Blogeintrag vom Forum-Baden-Baden über einen Deutschkurs => KLICK

Hier geht es zu einem Blogeintrag vom Forum-Baden-Baden über das Intensiv-Sprachprojekt "Sommercamp" => KLICK

Hier geht es zu einem Bericht über die Spende der Schöck-Stiftungen =>  KLICK

Hier ein Beitrag über die Arbeit der Sprachkurs-Koordinatoren => KLICK

Hier ein Beitrag über eine kleine Nachhilfestunde für die Lehrer => KLICK