Samstag, 23. September 2017

c.i. 2. Geburtstag


Café international wird zwei Jahre alt - 
Wenn das kein Grund zur Freude ist!

Quicklebendig und lebhaft wie am ersten Tag: Das Café international feierte gestern im Bonhoeffersaal seinen zweiten Geburtstag und alles war wie immer: Nämlich immer wieder neu und immer wieder bereichernd.



Die Gäste waren pünktlich zur Stelle, feierten, lachten, tanzten später wahrscheinlich auch, redeten - stundenlang! Neue Gesichter, alte Hasen, kleine Kinder. Alles vertreten. 




Die Tische waren liebevoll geschmückt, der Saal selbst sah allerdings etwas ungemütlich aus, weil mehr als die Hälfte davon am Sonntag als Wahllokal gebraucht wird und man sich verpflichten musste, die Fläche bereits am Samstag in aller Frühe für den Aufbau freizuhalten.  


 

Danke an Manfred Bender und das ganze eingespielte Team, das unermüdlich zusammensteht und sich auch eine Sommerpause nicht einreden lassen wollte, sondern jede (!) Woche am Freitag allen herzliche Wärme bietet, die sie brauchen können. 


 

Schön zu sehen, dass auch Flüchtlinge der ersten Stunde immer noch kommen und schön zu hören, was aus ihnen geworden ist oder noch werden wird. Aufbruchstimmung überall. 

 

Und auch ein kleines Wunder gab es: So fand sich in all dem Trubel tatsächlich eine ehemalige Lehrerin, die neu dazugekommen war und spontan bereit war, einem arbeitenden und sich abends weiterbildenden Flüchtling an den freien Sonntagen Sprachunterricht zu erteilen. Seit Wochen haben wir nach solch einem Engel gefahndet! Jetzt fehlt nur noch ein Mathe-As...

Für die Kleinen gab es allerlei Belustigungen.



Zum Vormerken: Jeden Freitagabend, im Augenblick noch Sommerzeit ab 18 Uhr. Auf der Terminseite des Blogs wird bekanntgegeben, ob und wann sich die Anfangszeit wieder eine Stunde nach vorne schiebt.